Warenkorb löschenSchließen
Ihr Warenkorb ist im Moment leer.
15% RABATT AUF KATZENSPIELZEUG
Gesamt
€0,00

Katzenspielzeug

55 Produkte
Sortieren nach:
Produkte pro Seite:

Häufig gestellte Fragen (FAQ) zum Thema Kratzenspielzeug


Was zeichnet gutes Katzenspielzeug aus?
Wenn Katzen als Haustiere gehalten werden, brauchen sie Bewegung und geistige Anregung. Sowohl gelegentliche Freigänger als auch reine Stubentiger langweilen sich schnell in geschlossenen Wohnräumen und toben sich an Gardinen, Sofas und Wände aus. Aus diesem Grund bietet sich spezielles Spielzeug für Katzen an, um die lebhaften Tiere sinnvoll zu beschäftigen sowie deren Jagd- und Spieltrieb zu fördern. Damit lassen sich auch natürliche Instinkte wie Geschicklichkeit und Klettertrieb unterstützen. Ansonsten kommen gelangweilte Stubentiger auf dumme Gedanken und fangen mit der Zerstörung von Gegenständen an. Sehr beliebt in dieser Kategorie sind Bälle, Federn und Spielmäuse, welche sich beim Spielen bewegen. So erhalten Katzen, die längere Zeit alleine Zuhause sind, unterhaltsame Abwechslung. Außerdem bleiben die Haustiere mit viel Spaß körperlich sowie geistig fit. Bei der Auswahl der Spielsachen ist nicht nur der Preis, sondern auch hochwertige Qualität, deren Vorteile und Verarbeitung entscheidend. Darüber hinaus sind Stubentiger ganz verrückt nach der Pflanze Katzenminze.

Welches Katzenspielzeug passt zu meiner Katze?

Generell sind Katzen anspruchsvolle und vielseitige Tiere, die sich in ihrem Charakter stark voneinander unterscheiden. So wird das heiß geliebte Spielzeug von einer Katze heiß und innig geliebt, während es von der anderen ignoriert und links liegen gelassen. Deswegen sollten Katzenbesitzer im Hinblick auf die Kategorie verschiedene Modelle ausprobieren, um zu sehen, welche Spielsachen dem eigenen Haustier am besten gefallen. Für reine Stubentiger bieten sich spannende Katzentunnel, interaktives Intelligenzspielzeug, ein klassischer Kratzbaum und eine Katzenangel mit Federn an einer Schnurr an, um sie mit viel Spaß zu beschäftigen. Ideal ist bewegungsförderndes Spielzeug, welches den Jagdtrieb der Tiere bedient. Für eher ruhige Momente eignet sich entweder eine Fellmaus oder eine Plüschmaus zum Anschmiegen. Dadurch bekommen speziell noch sehr junge Katzen einen Kameraden aus Plüsch, mit dem sie kuscheln können. Sehr beliebt bei den Samtpfoten ist Katzenminze, welche sich beim Spielen integrieren lässt.

Welches Material ist richtig für das Katzenspielzeug, damit meine Katze sicher damit spielen kann?

Beim Spielzeug für Katzen sind giftfreie und geruchlose Materialien optimal, um die Gesundheit der Haustiere zu schützen. Für einen artgerechten Spielspaß bieten sich vor allem natürliche und weiche Stoffe an, dazu gehören Sisal und Plüsch. Wenn Kunststoffe zum Einsatz kommen, müssen sie über unbedenkliche Eigenschaften verfügen. Des Weiteren fühlen sich die Haustiere mit abwechslungsreichem und interaktivem Intelligenzspielzeug in geschlossenen Wohnräumen universell gefordert. Dank batteriebetriebenen Funktionen beim Intelligenzspielzeug und der Katzenangel können sich Katzen damit stundenlang beschäftigen und bleiben vital. Achtung beim Aufstellen von Zimmerpflanzen, da einige Arten über giftige Merkmale verfügen. Da Katzen gerne Blätter und Stängel anknabbern, kann es zu Vergiftungserscheinungen kommen. Dagegen ist die Katzenminze komplett unbedenklich und stellt keinerlei Gefahr beim Verschlucken dar. Wenn die Bälle, Spielmäuse, Plüschmaus und der Katzentunnel oft zum Einsatz kommen und sich die Katzen stundenlang damit beschäftigen, ist eine regelmäßige Reinigung der Spielsachen erforderlich.

Welches Katzenspielzeug ist für ältere Katzen geeignet?

Ältere Katzen werden mit der Zeit apathisch und sind bei ihren Bewegungen eingeschränkt. Damit die Haustiere weiterhin geistig und körperlich fit bleiben, bietet sich eine Kombination aus Intelligenzspielzeug mit Katzenangel, Kratzbaum und Katzentunnel an. Bälle und Spielmäuse an einer Schnurr wecken ebenfalls den angeborenen Spieltrieb. Auf diese Weise bleiben betagte Stubentiger mit leichter körperlicher sowie kognitiver Beschäftigung aktiv und mobil. Optimal sind unterschiedliche Spielmodule bei denen auch das Riechen, Schmecken und Tasten animiert werden, zum Beispiel mit Baldrian und Katzenminze. Aber auch ein elektronisches Futterspielzeug hat seine Vorteile, es hält die Tiere munter und in konstanter Bewegung. Wenn die Hauskatze eine geliebte Fellmaus oder Plüschmaus hat, sollte nach einiger Zeit aus hygienischen Gründen ein Austausch erfolgen. Ansonsten sammeln sich an den Spielsachen aus Plüsch bedenkliche Bakterien und Keime an, welche eine Gefahr für die Gesundheit des Tieres darstellen.

Gibt es Katzenspielzeug, das schädlich für meine Katze ist?

Vorsicht ist bei Spielzeug mit Teilen aus Draht, Glas, Kunststoff und Metall angeraten. Diesbezüglich sind giftige und scharfkantige Materialien unbedingt zu vermeiden. Da Katzen die Spielsachen mit ihren Zähnen anknabbern und mit den Krallen bearbeiten, enden diese oft angenagt und zerbissen. So kann es passieren, dass abgerissene Teile verschluckt werden. Außerdem besteht dabei unter anderem beim Katzentunnel und beim Kratzbaum die Gefahr, dass sich die Katze beim wilden Herumtoben durch abstehende Teile verletzt. Deshalb ist bei der Auswahl nicht nur auf den Preis, sondern auch auf die Qualität zu achten. Nicht zu unterschätzen sind die Auswirkungen von Laserpointern, deren Lichtstrahl gerne von Katzen gejagt wird. Wenn der Laser direkt in die Augen der Haustiere trifft, kann es zu Verbrennungen auf der Netzhaut kommen. Deswegen sollten nur Erwachsene damit hantieren und den Lichtstrahl nie auf den Körper der Katze richten. Im Gegensatz dazu können auch Kinder zusammen mit dem Haustier Bälle, Spielmäuse, und Katzenangel beim gemeinsamen Spiel einsetzen. Wenn schon eine Fellmaus oder Plüschmaus vorhanden sind, reicht schon eine einfache Schnurr, um diese zu einem noch interessanteren Katzenspielzeug umzugestalten.
... ...