Schließen
Warenkorb löschenSchließen
Ihr Warenkorb ist im Moment leer.
20% RABATT auf personalisierte Produkte
Gesamt
€0,00

Kratzbäume

20 Produkte
Sortieren nach:
Produkte pro Seite:

Häufig gestellte Fragen (FAQ) zum Thema Kratzbäume

Kratzbäume - Lieblingsort für Katzen


Warum benötigt die Katze einen Kratzbaum?

Kratzbäume gehören zu den wichtigsten Produkten für die Ausstattung bei Katzenhaltern. Die Vierbeiner haben ein natürliches Bedürfnis, ihre Krallen zu schärfen. Es ist ein Bedürfnis, das sich nicht abgewöhnen lässt und bei so manchem Tierhalter für Frust sorgt, wenn das Kratzen an den Möbeln und Wänden erfolgt. Gerade dann, wenn Ihre Katze kein Freigänger ist, ist ein Kratzbaum unbedingt notwendig.

Generell haben die Bäume aber noch mehr Aufgaben, als nur eine Grundlage für das Kratzen zu bieten. Die Vierbeiner haben ein starkes Bedürfnis, zu klettern und sich zu bewegen. Die heutigen Modelle im Sortiment haben die Vorteile, dass sie mit Sisal eingerahmt sind, gleichzeitig aber auch jede Menge Möglichkeiten bieten, um zu klettern und zu entspannen. Daher wird hier oft auch von einem Katzenbaum gesprochen. Sie haben damit sozusagen ein umfassendes Spielzeug für die Katze.

Was ist der Unterschied zwischen Kratzbaum und Kratzbrett?

Kratzbäume und Kratzmöbel unterschieden sich. So gibt es nicht nur den Katzenbaum, sondern auch die Kratztonne, das Kratzbett und das Kratzbrett. Das Kratzbrett bringen Sie an der Wand an. Hier können die Krallen geschärft werden. Interessant ist auch die Kratztonne. Hierbei handelt es sich um Katzenmöbel in Form einer Tonne, die im Mittelbereich normalerweise einen oder auch mehrere Schlafbereiche haben. An den Seiten können die Tiere kratzen.

Ähnlich ist ein Kratzbett aufgebaut. Es ist im Außenbereich mit einem Material versehen, an dem die Katzen kratzen können. Anders als die Kratzbäume, ist das Kratzbett aber normalerweise nur mit einer Etage versehen.
Alle Varianten sind aber so konzipiert, dass die Tiere hier kratzen können.

Worauf muss ich beim Kauf des Kratzbaumes achten?

Möchten Sie einen Kratzbaum kaufen, gibt es einige Punkte, die wichtig sind. Kratzbäume erreichen teilweise eine sehr große Höhe. Um Sicherheit für die Katzen zu erzeugen, ist ein Deckenspanner wichtig. Der Deckenspanner ist so konzipiert, dass die Kratzbäume fixiert werden können. Modelle, die eine sehr stabile Bauweise haben und nicht ganz so hoch sind, kommen aber auch ohne Deckenspanner aus. Hier ist es wichtig, auf die Hinweise zu achten, die bei den Produkten im Sortiment zu finden sind. Natürlich können Sie den Deckenspanner auch nachträglich einsetzen.

Schauen Sie auf das verwendete Material. Immerhin sind Katzen sehr saubere Tiere und ebenso wie ein Kratzbett oder eine Kratztonne, ist auch der Baum ein Modell, das Sie pflegen sollten. Das funktioniert vor allem dann, wenn das Material auch gut zum Pflegen geeignet ist. Vielleicht kann es mit dem Staubsauger gereinigt werden. Abhängig davon, wie viele Schlaf- und Ruhebereiche vorhanden sind, sollten sich diese auch abziehen lassen. So kann der Stoff gewaschen werden.

Es gibt Modelle, die sind mit Katzenspielzeug versehen. Hier kommt es natürlich darauf an, wie gerne Ihr Vierbeiner Katzenspielzeug nutzt und welche Produkte Sie einsetzen möchten. Bedenken Sie, dass der Katzbaum sehr häufig mit viel Schwung genutzt wird. Katzenspielzeug kann in diesem Zusammenhang teilweise auch gefährlich werden.

Wo soll ich den Katzenbaum hinstellen?

Kratzmöbel sollten für die Katze immer zur Verfügung stehen und gut erreichbar sein. Gleichzeitig brauchen sie aber auch eine gewisse Sicherheit. Wo genau Sie den Katzenbaum hinstellen können, hängt unter anderem von Ihren Räumlichkeiten ab. Schauen Sie vor dem Bestellen aus dem Sortiment daher genau, wie hoch und breit die Kratzmöbel sind. Stellen Sie den Baum so auf, dass die Katze ihn von möglichst allen Seiten nutzen kann und so auch alle Ruhe-, Kratz- und Sprungbereiche erreicht. So kommt auch das Design gut zur Geltung.

Was ist ein guter Kratzbaum für große Katzen?

Große Katzen haben häufig auch ein hohes Körpergewicht und darauf sollten die Kratzmöbel abgestimmt sein. Viele Vorteile hat es, wenn Sie sich für einen Katzenbaum aus dem Sortiment entscheiden, der große Sprungflächen hat. Auch dann, wenn die Katze noch unsicher ist im Sprung, hat sie mehr Halt. Die einzelnen Arme des Baumes sollten besonders stabil sein. Ideal sind Modelle, die im Design an die Kratztonne erinnern. Dadurch haben sie eine sehr hohe Stabilität.

Wie bringe ich meine Katze dazu den Kratzbaum und nicht die Möbel zu benutzen?

Die Fragen, welche Bäume Sie bestellen können und wie sich diese pflegen lassen, stehen im Fokus. Allerdings kann auch das schönste Modell nicht garantieren, dass es durch die Katzen genutzt wird. Die Möbel müssen für die Tiere interessant sein und dafür sorgen beispielsweise Spielzeuge, die integriert sind. Auch Katzen lernen durch Nachahmung. Sie können dem Tier also vormachen, wie der Baum funktioniert. Kratzen Sie mit der Hand einfach über die einzelnen Flächen und zeigen Sie so, wie der Baum genutzt werden kann. Sie können zudem mit Duftstoffen arbeiten. Viele Katzen reagieren positiv auf Katzenminze. Das gilt jedoch vor allem für Tiere, die älter als sechs Monate sind.